IBM STATISTIKMASCHINE

IBM 101
Ankündigung: 1949


BESCHREIBUNNG

Die im Juli 1949 angekündigte Elektronische Statistikmaschine IBM 101 besaß die von Herman Hollerith entwickelte Architektur und realisierte sie mit elektronischcher Technologie. Mit einer maximalen Geschwindigkeit von 27.000 Kartendurchläufen in der Stunde war es möglich, die Auswertungsergebnisse auf zwei
Schreibwerken auszudrucken und durch angeschlossene Kartenlocher für eine weitere Verarbeitung Summenlochkarten zu gewinnen.
Eine Verbesserung dieser Statistikmaschine wurde noch mit der Kontrollmaschine IBM 108 zu Anfang des
Jahres 1960 erreicht. Sie war u.a. dafür gedacht, Lochkarten in vielfaltiger Weise zu prüfen, ehe sie der
Verarbeitung in den Elektronischen Datenverarbeitungsanlagen zugeführt wurden.









Zum Anschauen des Videos benutzen Sie die Navigatonsleiste am unteren Rand.

ZURÜCK