Zeitmessung

Hauptuhr (IBM HU3)

Besonders in großen Betrieben, in denen es mehrere Stempeluhren in verschiedenen Bereichen gab, war eine Zeitübereinstimmung sehr wichtig.
Deshalb wurden sogenannte Mutteruhren eingeführt, die über 2-3adrige Drähte mit den Nebenuhren verbunden waren.
Die Hauptuhr sollte eintretende Zeitabweichungen von Nebenuhren und Stempelgeräten ausgleichen. Das wurde durch Korrekturimpulse im stündlichen Rhythmus erreicht.
Innenansicht der HU3

Erscheinungsdatum

ZUR√úCK