Sub-Systeme im Bereich Banken


Ank√ľndigung: ca. 1970

Bereits in den 30er Jahren war die IBM, damals noch DEHOMAG, mit der IBM 801, einer Maschine zur Abrechnung von Schecks, im Bereich Bankenwesen vertreten. Das Nachfolgermodell, die IBM 803, kann im Haus zur Geschichte der IBM Datenverarbeitung besichtigt werden und ist noch funktionsfähig.

Gerade zu Beginn der Datenverarbeitung im Bankensektor in den 60er Jahren liefen die Programme für Großrechner (hosts), Kontoverwaltung etc. nur in einer Zentrale, dem sogenannten Back Office. Neue Programme für diese Systeme wurden damals nicht nur speziell von der IBM entwickelt, sondern von vielen verschiedenen Instituten. Jedoch begann die IBM sehr schnell eine zentrale Entwicklung für Banken zu realisieren.

Der größte Teil der Entwicklung, der auch in diesem Dokument behandelt wird, spielte sich aber in den 70er und 80er Jahren ab, als die IBM die Systeme IBM 3600 bzw. IBM 4700 Finance Communication Systems und später die Solution Line ankündigte.


Erscheinungsdatum ca. 1970
W.F.

ZUR√úCK