Produktübersicht

Hier finden Sie eine Auflistung der Produkte die auf dieser CD vorgestellt werden.
Für weitere Informationen zu einem Produkt öffnen Sie bitte die entsprechende
Kategorie und klicken anschließend auf die entsprechende Grafik.

 Lochkarten

Pantograph Punch

Erster mechanischer Kartenlocher, er wurde verwendet bei der Volkszählung 1890 in den USA. 
Der Pantograph Punch wurde erfunden von H. Hollerith.

HETS

Erste Maschine zur Auswertung und Sortierung von Lochkarten. Erfunden von Herman Hollerith 1889.

Der Key Punch 001

Die Lochung erfolgte automatisch per Tastendruck, die Karte wurde nach jeder Lochung selbständig weitertransportiert. Erschienen 1902
Später gab es eine elektrische Ausführung, die Type 011.

070

Die 070 war die erste vertikale Sortiermaschine für 45-spaltige Lochkarten. 
Erstmals wurden die Karten nicht mehr komplett, sondern spaltenweise abgefühlt.

IBM 090 

Diese erste Tabelliermaschine wurde ab 1908 eingesetzt. Sie konnte bereits addieren, doch die Werte mussten von Hand von den Zählern abgeschrieben werden.
Bei Gruppenwechseln musste eine Stopkarte eingefügt werden.

IBM 3B

Diese erste schreibende Tabelliermaschine wurde 1917 entwickelt. Ausserdem konnte sie Wechsel der Lochkartengruppen automatisch erkennen.

D11

Die D11 konnte 80 Stellen gleichzeitig abfühlen und an Schreibwerk, Addierwerk oder Summenlocher übertragen.
Sie konnte ausserdem erstmals programmgesteuert Werte multiplizieren.

080

Dies war die erste horizontale Sortiermaschine. Sie wurde 1925 vorgestellt und stellte den Beginn einer neuen Ära von Sortiermaschinen dar.

081 bis 083

Diese Serie war die Weiterentwicklung der 080. Die Maschinen wurden über Schalttafeln gesteuert.
Sie wurde Ende der Zwanziger Jahre vorgestellt.

101

Die im Juli 1949 angekündigte Elektronische Statistikmaschine IBM besaß die von Herman Hollerith entwickelte Architektur und realisierte sie mit elektronischcher Technologie.

084

Diese Ende der 50er Jahren entwickelte Maschine tastete die Lochkarten erstmals nicht mit Bürsten ab, sondern mittels 
Photozellen. Um die Geschwindigkeit zu erhöhen, war sie ausserdem mit einem Ansaugsystem für die abzutastenden Karten ausgestattet.

077

Der Kartenmischer 077 wurde 1937 vorgestellt. Er wurde verwendet, um sortierte Kartenstapel nach einem neuen System umzusortieren.

421

Die 421 wurde 1950 vorgestellt. Sie war die am weitesten entwickelte elektromechanische Tabelliermaschine.

IBM 026

Schreiblocher mit Tastatur und einer automatischen Kartenweiterführung. Die 026 wurde 1953 vorgestellt. Erstmals war es möglich, Karten zu duplizieren.

 Elektronenröhrenrechner

IBM 604

Der IBM 604 ist der erste industriell produzierte Rechner(1948), der mit Elektronenröhren arbeitet. Er wurde wegen seiner Rechengeschwindigkeit zum Erfolg.

IBM 650

Der IBM 650 ist ein sehr leistungsfähiger Elektronenrechner mit 3000 Elektronenröhren und einer wesentlichen Neuerung, dem Magnettrommelspeicher.

 Transistorenrechner

IBM 1401

Erstes System für den kommerziellen Bereich, das vollständig mit Transistoren arbeitete.
Mit ihm hielt der Computer auch in kleineren Firmen Einzug.

S/360

Mit der Einführung des Systems /360 im Jahr 1965 war es erstmalig gelungen, eine umfassende 
Architektur für eine aus unterschiedlichen Modellen bestehende Rechnerfamilie zu entwickeln.

S/370

Das System /370 ist eine Weiterentwicklung der S/360. Das System war schneller 
und leistungsstärker, da alle Speicher und alle logischen Funktionen mit 
integrierten Schaltkreisen bestückt waren. 

S-36

IBM System /36. Die Systemeinheit IBM 5360 Die Systemeinheit, das Herz des IBM Systems /36, ist kompakt, einfach zu bedienen und verlangt keinen speziellen Computerraum.

S-38

Der Datenbank-Computer IBM System/38 bietet einen benutzerfreundlichen Dialog in neuer Dimension

AS-400

Das IBM Anwendungssystem AS/400, im folgenden IBM AS/400 genannt, ist eine Systemfamilie, die in kleinen, mittleren und großen Unternehmen mit einem hervorragenden Preis/Leistungsverhältnis eingesetzt werden kann.

S-32

Alle Systemkomponenten - Magnetplatte, Diskettenstation, Druckausgabe, Tastatur, Bildschirm und Zentraleinheit - sind in einem kompakten Gehäuse untergebracht.

RS-6000

Die RS/6000 Modell 43P Workstations sind komplett ausgestattete Systeme, die Ihnen eine Vielzahl von Erweiterungsmöglichkeiten bieten.

IBM 5100

IBM Tischrechner, der Vorgänger des heutigen PC's. (1976)

IBM PC-Serie

Der Personal Computer hält Einzug in die Wohnzimmer.(1981-1984)

 Peripherie

Festplatte RAM 350

Die RAM 350 ist der erste rotierende Plattenspeicher, Vorläufer der heutigen Festplatte. Sie kam 1956 auf den Markt und war aufgrund der Speicherkapazität von 5 MB eine Sensation

 Zeitmesssysteme

Stechuhren,

Hauptuhren

 Sub-Systems

Banken

Handel

 Textverarbeitung

Electromatic

ZURÜCK